3D Drucker ca. 110,- Euro und was man damit alles machen kann :-)

Bauberichte und Verbesserungen zu 3D Druckern
Terrol
Doppeltraktionsfahrer
Beiträge: 182
Registriert: Mi 3. Mai 2017, 22:11
Status: Offline

Re: 3D Drucker ca. 110,- Euro und was man damit alles machen kann :-)

Beitrag von Terrol » Mi 3. Jan 2018, 00:07

Im Prinzip dasselbe, wie ich oben geschrieben habe.
Unterschied vielleicht das Board.
Die Steppermotore sind eigentlich auch nicht das Thema. Die Präzision ergibt sich aus der verwendeten Spindel. Ins besonderes wenn die Laufrichtung der Spindel gewechselt wird. Hier treten die Probleme auf, wenn durch die Umkehr der Laufrichtung der Spindel Wegunterschiede auftreten.
Dann passt es, unabhängig jeglicher Software mit der Positionierung nicht mehr; oder die Software bügelt das implizit aus. Im Falle der Softwarelösung ist das Resultat mehr oder weniger brauchbar.
Ein geschliffener Spindelsatz für die X,Y,Z Achse (650x1000x350 mm) inklusive Montage Bauteilen für den jeweiligen Steppermotore liegt etwa bei 160 Euros. (2xX Spindel, 1xY-Spindel, 1xZSpindel).
X=1000 mm, y=650 mm, z=350mm
Grüße,
Terrol

Wer ständig zweifelt, der verzweifelt

Krähe0101
Draisinenfahrer
Beiträge: 12
Registriert: Fr 18. Mär 2016, 20:44
Status: Offline

Re: 3D Drucker ca. 110,- Euro und was man damit alles machen kann :-)

Beitrag von Krähe0101 » Mi 3. Jan 2018, 12:24

Hallo Terrol
wie schon von Jürgen und mir beschrieben, gibt es dementsprechende Software die zu Ansteuerung kostenlos genutzt werden kann.
Des weiteren verstehe ich nicht, das du jedes wenn es hier um die Umsetzung von günstigen Projekten geht, alles in Frage stellen musst.
(sie meinen ersten Beitrag zum Thema 3D)
Ich arbeite jetzt schon seit ca. einem 3/4 Jahr mit dem genannten kostengünstigem Drucker Anet A8 und bin mit der Ausbeute komplett zufrieden.
Zum Thema Fräsen:
Der Umbau der MF70 hat bei mir auch geklappt und reicht für unsere Belange.
Die Portalfräse wird auch innerhalb meines Urlaubs fertiggestellt.
Nur zur Info: Sie wird auch über beschriebene Software angesteuert.
http://estlcam.de/

Zum Abschluß nur diese Worte zum Thema.
Diesen Beitrag habe ich erstellt um Mitglieder zum Bau oder zur Nutzung der vorgestellten Artikel/selbstgebauten Maschinen zu animieren.
Das ist ein Artikel für den kleinen Geldbeutel.

Wenn zu einen Artikel über den teueren Bereich CNC oder Drucker erstellen möchtest...
Tue es.

Für alle Anderen
Ich stehe gerne mit Rat und Tat zur Seite

Gruß mit Pfiff
Kai-Uwe

Terrol
Doppeltraktionsfahrer
Beiträge: 182
Registriert: Mi 3. Mai 2017, 22:11
Status: Offline

Re: 3D Drucker ca. 110,- Euro und was man damit alles machen kann :-)

Beitrag von Terrol » Do 4. Jan 2018, 00:11

Kai-Uwe,
vielleicht rechnest Du meine Vorschläge mal nach. Die MFC70 kostet auch was.
Der Eigenbau spielt bei gleichem Geldeinsatz in Relation zu Deiner MFC70 in einer anderen Liga. Bei gleichem Geld Einsatz bekommst Du bei meiner Lösung einfach die weitaus bessere, fast schon professionelle Lösung.
Schau mal bei Peters CNC Ecke rein, Du wirst staunen, wie man für recht wenig Geld gute Maschinen für den Eigenbedarf bauen kann.

http://www.cncecke.de/forum/forum.php
Grüße,
Terrol

Wer ständig zweifelt, der verzweifelt

joe
Draisinenfahrer
Beiträge: 18
Registriert: Mi 28. Mai 2014, 10:05
Status: Online

Re: 3D Drucker ca. 110,- Euro und was man damit alles machen kann :-)

Beitrag von joe » Do 4. Jan 2018, 18:24

Terrol,
ist dir schon mal in den Sinn gekommen, daß eine MF70 schon vorhanden war?
Es gibt überall im Netz sicher bessere oder kostengünstigere (theoretische) Lösungen - davon umgesetzt habe ich hier im Forum noch nichts gesehen! Kai-Uwe hat seine (ggf. noch nicht) fertige Lösung gezeigt.
Du erinnerst eher an die Jäger, die ein Bärenfell teilen bevor der Bär geschossen wurde!

Deine forsche Art alles zu kritisieren wird andere Gabakollegen sicher nicht ermutigen, ihre Selbst- oder Umbauten hier zu präsentieren!
Viele Grüße
Jörg

Benutzeravatar
FinneKleinBahn
Doppeltraktionsfahrer
Beiträge: 111
Registriert: Mi 16. Aug 2017, 21:11
Status: Offline

Re: 3D Drucker ca. 110,- Euro und was man damit alles machen kann :-)

Beitrag von FinneKleinBahn » Do 4. Jan 2018, 22:26

Es wird immer etwas besseres geben, egal ob Eigenbau oder gekauft. Mit der MF70 wird es schon so sein, sie ist vorhanden, man wird mit ihr nicht so richtig glücklich und deshalb soll sie verbessert werden. Ging mir mit meiner ebenso. Bei einer Portalfräse sehe ich das so: Wenn ich alles das beste haben will, dann gehe ich zu einem Profi zB zu EMS -Moederl und lasse mir dort meine Wunschfräse bauen. Aber auch dann wird es bestimmt immer noch jemand geben, der weiss wie es besser zu machen geht. So etwas musste sich sogar schon Herr Moederl in Peters CNC-Ecke gefallen lassen
Ich denke, Kai - Uwe hat sich schon genügend Informationen eingeholt, bevor er mit dem Bau seiner CNC-Fräse begonnen hat. Und der Bau wird seinen technischen, fachlichen und finanziellen Möglichkeiten entsprechen. Aber egal ob technisch bis ins kleinste perfekt oder als Käsefräse aus Holzteilen mit Schubladenführungen, es wird immer eine Leistung des Erbauers sein, und die sollte man respektieren. Das gilt übrigens nicht nur für den Bau einer solchen Fräse. Aber ich denke, das reicht jetzt zu den Abschweifungen vom eigentlichen Sinn dieses Tröts.

VlG Jürgen
Es wünsch mir Einer was er will, ich wünsch Ihm grad noch mal soviel.

Terrol
Doppeltraktionsfahrer
Beiträge: 182
Registriert: Mi 3. Mai 2017, 22:11
Status: Offline

Re: 3D Drucker ca. 110,- Euro und was man damit alles machen kann :-)

Beitrag von Terrol » Fr 5. Jan 2018, 22:43

Sehr weise und gut formuliert!
Danke Jürgen!
Grüße,
Terrol

Wer ständig zweifelt, der verzweifelt

Antworten

Zurück zu „Hardware“