RaspberryPi für Massoth Zentrale 1200

Fragen zur WLAN Technik
Antworten
Steffen
Draisinenfahrer
Beiträge: 4
Registriert: Fr 3. Nov 2017, 23:28
Status: Offline

RaspberryPi für Massoth Zentrale 1200

Beitrag von Steffen » So 5. Nov 2017, 20:19

Guten Tag liebe Forumsmitglieder, mein Name ist auch Steffen, es gibt wohl schon einen hier im Forum….

Hiermit möchte ich mich kurz vorstellen. Ich habe meine Eisenbahn schon ca. 15 Jahre.
Ich fahre digital, vorwiegend ist die Technik von der Firma Massoth.
Die Steuerung erfolgt u.a. über Massoth /Freiwald.
Nun wollte ich an meine Zentrale Z 1200 ein RaspberryPi anschließen und wusste, dass Herr Ting von der Firma Massoth dies in eigener Regie gebaut und auf einer Ausstellung vorgestellt hatte.
Die Zeit verging nach einigem Suchen im Internet. Auf Anfrage bei Massoth wurde mir mitgeteilt, dass das RaspberryPi zum Anschließen an die Zentrale nicht mehr hergestellt wird.
Nun bitte ich um Unterstützung hier im Forum.

Meine Fragen:

Welches RaspberryPi muss ich für die Massoth Zentrale 1200 Z kaufen um Erfolg zu haben?
Muss ich noch etwas programmieren, wenn ja was ?

Vielen Dank für die Hilfe.
Steffen

Benutzeravatar
ting
Administrator
Beiträge: 1015
Registriert: Mi 7. Mai 2014, 14:07
Wohnort: Griesheim
Kontaktdaten:
Status: Offline

Re: RaspberryPi für Massoth Zentrale 1200

Beitrag von ting » So 5. Nov 2017, 20:31

Hallo Steffen,

ich hatte dir bei der Massoth Hotline 2 Links in mein Forum gesendet.
Da wird das eigentlich beschrieben.
Ansonsten empfehle ich dir noch das
http://wiki.rocrail.net/doku.php?id=use ... -auf-raspi

Gruß

Peter
Es lebe der ungefilterte Diesel.
http://www.iggev.de

Steffen
Draisinenfahrer
Beiträge: 4
Registriert: Fr 3. Nov 2017, 23:28
Status: Offline

Re: RaspberryPi für Massoth Zentrale 1200

Beitrag von Steffen » So 5. Nov 2017, 21:03

Guten Abend , vielen Dank.

wenn ich das richtig verstehe, spiele ich die Software von Rocrail drauf.
Die Bahn ist aber dann nur mit dem Programm Rocrail zu steuern? Die Software von Freiwald geht dann nicht?
Welche Antenne ist für WLAN am besten. Meine Technik ist im Haus und ich fahre dann draußen> 20m vom Haus entfernt.
vielen Dank.
Steffen

Benutzeravatar
Pirat-Kapitan
Fahrdienstleiter
Beiträge: 325
Registriert: Sa 7. Jun 2014, 13:16
Wohnort: Rösrath (bei Köln)
Status: Offline

Re: RaspberryPi für Massoth Zentrale 1200

Beitrag von Pirat-Kapitan » So 5. Nov 2017, 22:18

moin Steffen,
ich selbst fahre zwar Lenz, habe aber schon für mehrere Gartenbahnfreunde mit Massoth-Zentralen einen RasPi mit Rocrail eingerichtet.
Ich würde aktuell nur noch das Modell RasPi 3 B kaufen, RasPi zero etc. sind nur etwas für Spezialisten.
Eine Beschreibung, wie Rocrail auf dem RasPi 3 installiert wird, findest Du hier: http://wiki.rocrail.net/doku.php?id=use ... 3-de-short .
Das, was Peter und ich auf /mit RasPi 1 und 2 gemacht haben, ist m.E. durch die aktuelle Leistungsfähigkeit des Raspi 3 überholt.

Die Freiwaldsoftware läuft nur auf Windows, also nicht auf einem Linux-System (der Raspi hat ein Linux-Debian-Betriebssystem), so steht es auf dem Freiwald-Internetauftritt. Damit ist diese Software auf dem RasPi keine Alternative zu Rocrail.

WLAN etc.: der RasPi 3 hat zwar eine eingebaute WLAN-Antenne, die dürfte aber für Deine Zwecke nicht ausreichen.
mein Vorschlag wäre, den RasPi über LAN-Kabel ans Gartenbahnnetz (Hausnetz ?) anschließen und in den Garten bzw. nahe dran einen zusätzlichen Accesspoint (kostet unter 20 EUR) verlegen. Alternativ kann man auch an Repeater denken, dann sollte man sich aber ein bißchen um Netztopologie etc. kümmern. Hier sind Deine Angaben noch etwas dünn. >20m heißt das freies Sichtfeld oder dazwischenliegender Erdhügel / Betongebäude etc.?

Schöne Grüße
Johannes
Clearasilfahrer auf Spur G, Lenz LZV (3.6) als Zentrale, ORD-20 (20A) als Booster, Manhart-Funki, RocoWLANmaus, RS-Bus Rückmelder,
Rocrail auf RasPi ("RasPiRoc") via Lenz-LAN/USB-Interface, iPod(iRoc), iPad(padRoc), Android-Pad&Handy (andRoc) und natürlich Rocview auf Tablet-PC.

Steffen
Draisinenfahrer
Beiträge: 4
Registriert: Fr 3. Nov 2017, 23:28
Status: Offline

Re: RaspberryPi für Massoth Zentrale 1200

Beitrag von Steffen » So 5. Nov 2017, 23:24

Guten Abend Pirat-Kapitan,
vielen Dank für die Info, ich habe jahrelang über ein Netzwerkkabel und einem Lindy Extender die Bahn gesteuert. Dies hatte ich auch vor vielen Jahren im Massoth Forum beschrieben.

Ich habe aber bei Freiwald noch eine andere Möglichkeit gefunden. Muss aber nochmalig dort nachfragen.

MfG
Steffen

Steffen
Draisinenfahrer
Beiträge: 4
Registriert: Fr 3. Nov 2017, 23:28
Status: Offline

Re: RaspberryPi für Massoth Zentrale 1200

Beitrag von Steffen » So 19. Nov 2017, 18:10

Guten Tag,
ich habe mich nochmalig mit der Freiwald - Software beschäftigt.
Man kann ein zusätzliches Programm 29€ kaufen das nennt sich + Smarthand Mobile.
Damit können bis zu 31 Tablet's oder Handy's in die Steuerung (Lok und Fahrstrecke) eingebunden werden.
Die Verknüpfung erfolgt über Webserver> IP Adresse an den Rechner wo TrainController™ installiert ist.
Ich habe es getestet es geht sehr gut.

Es gibt auch Filme auf YouTube darüber.

Danke nochmalig für die Unterstützung.

MfG
Steffen

Benutzeravatar
Pirat-Kapitan
Fahrdienstleiter
Beiträge: 325
Registriert: Sa 7. Jun 2014, 13:16
Wohnort: Rösrath (bei Köln)
Status: Offline

Re: RaspberryPi für Massoth Zentrale 1200

Beitrag von Pirat-Kapitan » So 19. Nov 2017, 19:21

Moin Steffen,
ja die Zubehörliste mit den aufpreispflichtigen Modulen bei Freiwald macht vieles möglich.
Da ich Rocrail auf einem RasPi seit Jahren nutze, sind mir die Details anderer Steuerungen gerade hinsichtlich deren Modulinhalten nicht geläufig und interessieren mich auch, ehrlich gesagt, nicht. Das ist etwas für die Freiwald-Spezialisten.

Schöne Grüße
Johannes
Clearasilfahrer auf Spur G, Lenz LZV (3.6) als Zentrale, ORD-20 (20A) als Booster, Manhart-Funki, RocoWLANmaus, RS-Bus Rückmelder,
Rocrail auf RasPi ("RasPiRoc") via Lenz-LAN/USB-Interface, iPod(iRoc), iPad(padRoc), Android-Pad&Handy (andRoc) und natürlich Rocview auf Tablet-PC.

Antworten

Zurück zu „WLAN“